Dorfteich in Gelldorf

 

„Das Vernünftigste wäre es, den Teich zuzuschütten.“ Das meint Ratsherr Wilhelm Mevert. Der künstlich angelegte Teich hat keine Funktionen. Er ist keine Löschwasserentnahmestelle oder Regenrückhaltebecken. In der Stadt gibt es viele Teiche. „Deren Unterhaltung kostet sehr viel Geld“, sagt er. Die Entschlammung des Teiches an der Kalten Weide hat rund 80.000 Euro gekostet. Der ausgebaggerte Schlamm wurde als Sondermüll entsorgt. "Kann man sich dann auf Dauer einen solchen Teich leisten?"

 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.